Fuxxarchiv Fuxxarchiv
13.10.2021

Tarkett: Asche wird zum Rohstoff für Bodenbeläge

Firmeninfos
Bodenbelagshersteller Tarkett und das schwedische Umweltunternehmen Ragn-Sells haben ein gemeinsames Projekt gestartet: Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung von kohlenstoff-negativen mineralischen Füllstoffen für Vinylböden bis zum Jahr 2025. Dabei bilden Aschehaufen aus Estland die Grundlage für den Rohstoff, teilt Tarkett mit. Mithilfe einer Technologie zur Abscheidung von CO2 wird aus dem Verbrennungsrückstand das für die Herstellung von Bodenbelägen benötigte Kalziumkarbonat gewonnen. Mit der Verwendung des Rohstoffs von Ragn-Sells wird ein negativer CO2-Fußabdruck von -0,4 kg CO2eq pro kg (Cradle-to-Gate) erwartet. Mehr Informationen unter: www.osaservice.ee/en.

Der FussbodenTechnik-Newsletter: Hier kostenlos anmelden
 Tarkett: Asche wird zum Rohstoff für Bodenbeläge
Foto/Grafik: Philip Gatward
Der neue Rohstoff, den Tarkett für seine zukünftigen Vinyl-Bodenbeläge verwenden will, soll einen negativen Kohlenstoff-Fußabdruck haben.
 Tarkett: Asche wird zum Rohstoff für Bodenbeläge
Foto/Grafik: Ragn-Sells
In Estland wird Asche in die Umwelt gekippt. Tarkett und Ragn-Sells wollen diese Asche bis 2025 in einen kohlenstoffnegativen Rohstoff für Vinylbodenbeläge verwandeln.
FussbodenTechnik
FussbodenTechnik
FussbodenTechnik-Newsletter
jetzt kostenlos anmelden

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen.


FussbodenFUXX
FussbodenTechnik

Kontakt

Branche

Verlag