Virtuelle Messe: Lägler rückt drei Neuheiten in den Fokus
Virtuelle Messe: Lägler rückt drei Neuheiten in den Fokus
© Lägler
 Wird die DIN 18560 zum Politikum?
Wird die DIN 18560 zum Politikum?
© SN-Verlag
 Uzin will den Norden Deutschlands stärken
Uzin will den Norden Deutschlands stärken
© Uzin
 Zwei Süddeutsche freuen sich über den Titel
Zwei Süddeutsche freuen sich über den Titel
© SN-Verlag
21.01.2021

FEP: Europas Parkettabsatz trotz Corona-Krise stabil

Der europäische Verband der Parkettindustrie (FEP) schätzt den Parkettabsatz auf dem europäischen Markt für 2020 trotz der Corona-Krise als stabil ein. Allerdings wird betont, dass dies nur eine vorläufige Bewertung sei, die auf den Aussagen von Vertretern der Mitgliedsländer anlässlich der jüngsten Online-Vorstandssitzung basieren. Belastbare Daten würden im Juni 2021 bekanntgegeben.

Positiv vermerkt die FEP, dass der Parkettverbrauch im größten europäischen Markt Deutschland aufgrund der Renovierungswelle gewachsen sei. Zwar gebe es Unsicherheiten über die möglichen Auswirkungen einer dritten Corona-Infektionswelle und die langfristigen wirtschaftlichen Folgen der Pandemie, dennoch sieht die FEP die Krise als Chance für die Parkettindustrie, die bereits von den steigenden Renovierungsaktivitäten und der zunehmenden Verwendung von Holzböden profitiert habe.

www.parquet.net
21.01.2021

Uzin Utz Group baut zweites Werk in den USA

Die Uzin Utz Group, weltweit agierender Komplettanbieter für Bodensysteme, plant einen zweiten Produktionsstandort in den USA. Dieser soll bis 2022 in Waco im Bundesstaat Texas auf einer Fläche von rund 61.000 m2 entstehen. Die zweite Produktionsstätte der US-amerikanischen Tochterfirma der Uzin Utz Group ist neben dem Trockenmörtelwerk in Dover (Delaware) und der Vertriebsgesellschaft in Aurora (Colorado), der dritte Standort der Unternehmensgruppe aus Ulm in den USA. Neben einer Produktion für Pulverprodukte sollen in Texas ein Schulungszentrum sowie der zentrale US-Standort für Forschung und Entwicklung entstehen. Das Investitionsvolumen beträgt 34 Mio. USD (knapp 28 Mio. EUR). Zum Produktionsstart 2022 sollen in Waco mehr als 40 Mitarbeiter tätig sein.

www.uzin.de
20.01.2021

Dirk Rau verstärkt den Vertrieb bei Repac

 Dirk Rau verstärkt den Vertrieb bei Repac
Seit 1. November 2020 verstärkt Dirk Rau in der Funktion als Key Account-Manager und Anwendungstechniker den Vertrieb bei Repac. Der 41-Jährige kennt die Branche seit 1995: Neben Stationen im Produktmanagement und Vertrieb bei namhaften regionalen und überregionalen Unternehmen, war der gelernte Parkettleger mit einem Fachhandel in Weimar auch selbständig tätig.

www.repac.de
20.01.2021

Nora Systems: Verstärkung in Norddeutschland

 Nora Systems: Verstärkung in Norddeutschland
Nora Systems strukturiert den Vertrieb im Norden teilweise neu. Mit Jahresbeginn 2021 hat Björn Breithaupt, bisher Bezirksleiter im Raum Bielefeld, den Posten des Marktsegment-Managers für die Bereiche Gesundheitswesen und Industrie in der Region Nordosten übernommen. Er unterstützt Andreas Reiß, der bislang die Zuständigkeit für das Marktsegment Gesundheitswesen für den gesamten Norden innehatte. Reiß kann sich nun auf Westdeutschland konzentrieren und wird zusätzlich das Geschäftsfeld Industrie betreuen. Für die Gebiete südlich von Frankfurt am Main sowie für die Schweiz sind weiterhin Klaus Link (Healthcare) und Frank Bähr (Industrie) zuständig.

www.nora.de
20.01.2021

BAU online verzeichnet rund 38.000 Teilnehmer

 BAU online verzeichnet rund 38.000 Teilnehmer
Die Verantwortlichen der Messe München sprechen von einer „starken Beteiligung“ am digitalen Debüt der Messe BAU: 247 Aussteller aus 29 Ländern haben sich jüngst an der BAU online beteiligt und 1.495 Live-Präsentationen sowie 4.316 1:1-Gespräche angeboten, so heißt es im offiziellen Schlussbericht. 23 Aussteller unterstützen das Event zudem als Sponsoren. Während der drei Tage schalteten sich insgesamt 38.325 Teilnehmer aus 138 Ländern zu. Insgesamt zählte die Plattform während der drei Tage 218.756 Zugriffe. Das Konferenzprogramm umfasste 31 Foren, in denen rund 150 Experten Einblicke in Trendthemen gaben. Der Live-Stream wurde für drei Zeitzonen ausgestrahlt (Europa/Berlin, USA/New York, Asien/Shanghai).

www.bau-muenchen.com
19.01.2021

MMFA: Wood im Aufwind, Polymer bricht ein

Die Corona-Pandemie hatte 2020 unterschiedliche Auswirkungen auf den Absatz von MMF-Bodenbelägen. Die Mitglieder des Verbandes der mehrschichtig modularen Fußbodenbeläge (MMFA) haben in der Produktkategorie Wood in den ersten drei Quartalen des vergangenen Jahres mit 7,5 Mio. m2 in Deutschland 21,5 % mehr verkauft als im Vorjahreszeitraum 2019. Darüber informieren die Vorstandsmitglieder des MMFA im Interview in der neuen Marktübersicht Designbeläge/LVT 2021. In Westeuropa und weltweit schossen die Absätze um 15,0 beziehungsweise 15,5 % ebenfalls in die Höhe.

Anders die Entwicklung in der Produktkategorie Polymer, in denen Klick-LVT und Rigidbeläge erfasst werden: In Deutschland sank ihr Absatz um 5,1 % auf 8,9 Mio. m2. In Westeuropa meldeten die Verbandsmitglieder sogar einen Einbruch um 9,9 % und setzten im Vergleich zum Zeitraum Januar bis September 2019 lediglich 27,4 Mio. m2 ab.

Eine mögliche Erklärung: Die Nachfrage der Baumarkt- und Fachmarktkunden im deutschsprachigen Raum während des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 wurde von der Industrie von Polymer- auf Wood-Produkte schlicht „umgeleitet“. Denn die Lieferanten verfügten über Bestände an Designbelägen auf HDF-Basis der Kategorie Wood und boten den Bau- und Fachmärkten diese statt der Klick-LVT der Kategorie Polymer an, bei denen es Lieferengpässe gab, weil der Nachschub aus Asien stockte.

www.mmfa.eu

Schnellsuche

18.01.2021

IVC: Cordula Jahn verantwortet D/A/CH-Marketing

 IVC: Cordula Jahn verantwortet D/A/CH-Marketing
Der belgische Bodenbelagskonzern IVC hat Cordula Jahn mit der Marketingleitung für die D/A/CH-Region betraut. Jahn berichtet an Geschäftsführer Olivier Bossuyt. Auf der neu geschaffenen Position kann die 52-Jährige auf Erfahrung aus ihren vorherigen Tätigkeiten in Vertrieb und Marketing zurückgreifen. Von 2010 bis 2017 arbeitete sie bei Nadelvliesboden-Spezialist Findeisen, zuletzt als Marketingleiterin. Seit 2017 ist Jahn Geschäftsführerin von German Rugs, das die von Findeisen lizensierte Marke Flurstücke für abgepasste Teppiche vermarktet. Diese Position hat sie nach wie vor inne.

www.ivcgroup.com
18.01.2021

Deutsche Bauchemie warnt vor Baustellen-Stopp

 Deutsche Bauchemie warnt vor Baustellen-Stopp
Eine weitere Verschärfung des Lockdowns bis hin zur Schließung von Produktionsstätten würde nach Einschätzung der Deutschen Bauchemie innerhalb kurzer Zeit zu gravierenden Lieferengpässen und nachfolgend zur Stilllegung zahlreicher Baustellen führen – mit erheblichen Konsequenzen.

„Wir unterstützen deshalb ganz klar den Appell des Verbandes der Chemischen Industrie an die Entscheidungsträger in Bund und Ländern, der einen Shutdown für Industriebetriebe zu Recht als kontraproduktiv und nicht gerechtfertigt bezeichnet hat“, erläutert der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Bauchemie, Norbert Schröter. „Das Schließen von bauchemischen Produktionsstätten und die daraus resultierende Materialverknappung hätte gravierende Konsequenzen etwa in allen Infrastrukturbereichen. Wo notwendige Instandsetzungsmaßnahmen ausbleiben, kann es sehr schnell sehr kritisch werden“, so Schröter weiter.

www.deutsche-bauchemie.de
18.01.2021

Forbo: 1,1 Mrd. CHF umgesetzt

In einer Vorabmitteilung zu den Geschäftszahlen 2020 meldet Forbo einen Umsatz von 1,1 Mrd. CHF (rund 1 Mrd. EUR). Dies entspreche einem Rückgang von rund 8 % in Lokalwährungen und etwa 13 % in der Konzernwährung. Nachdem sich einzelne Märkte und Kundensegmente schneller als erwartet von den Folgen der Corona-Pandemie erholt hätten, spürten die Schweizer gegen Ende des Jahres eine Belebung sowohl bei Bodenbelägen und Bauklebstoffen als auch bei Antriebs- und Leichtfördertechnik.

www.forbo.com
FussbodenTechnik-Newsletter
jetzt kostenlos anmelden

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen.

18.01.2021

FN Neuhofer wächst 2020 um 13,3 Prozent

 FN Neuhofer wächst 2020 um 13,3 Prozent
Der österreichische Leistenproduzent FN Neuhofer informierte die Fachpresse im Rahmen der BAU online über aktuelle Baumaßnahmen in Zell am Moos sowie zu Neuheiten in den Sortimenten 2021. Außerdem berichtete Geschäftsführer Franz Neuhofer über das gerade zu Ende gegangene Geschäftsjahr. 2020 sei von enormen Absatzschwankungen geprägt gewesen, die für die Produktion mitunter herausfordernd waren, dennoch konnte das Familienunternehmen starkes Wachstum erzielen: Der Umsatz stieg um 13,3 % auf gut 74 Mio. EUR. Besonders stark zugenommen habe der Absatz in den Baumärkten - mit rund 70 % die größte Kundengruppe der Österreicher -, aber auch die Segmente Industrie und Handwerk haben Neuhofer zufolge mit positiven Ergebnissen abgeschlossen.

Darüber hinaus gab Neuhofer ein Update zu den Baufortschritten in Zell am Moos im Zuge der Vision 2025. Am Standort wird zurzeit massiv investiert. Baubeginn für mehrere neue Produktionshallen sowie für ein mehrstöckige Bürogebäude war bereits Ende 2020. Die Fertigstellung ist für 2025 geplant.

www.fnprofile.com

FussbodenTechnik
Fussbodentechnik
FussbodenTechnik-Newsletter
jetzt kostenlos anmelden

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen.


FussbodenFUXX
FussbodenTechnik

Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Branche

Verlag