Fuxxarchiv Fuxxarchiv
31.01.2024

VDPM: Dreiklang für klimafreundliche Gebäude forcieren

Firmeninfos
Rechtsanwalt Lars Jope leitet seit Mai 2023 den Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel (VDPM) als neuer Hauptgeschäftsführer. Bei einem Besuch in der FussbodenTechnik-Redaktion im Januar 2024 berichtete der 49-Jährige von den Schwerpunkten seiner Tätigkeit und was der Verband in Zukunft plant.

FussbodenTechnik: Herr Jope, Sie können eine langjährige Karriere in der Verbandsarbeit vorweisen. Zuletzt waren Sie in führender Position beim Verband der Messdienstunternehmen tätig. Worin besteht der Reiz der neuen Aufgabe beim VDPM für Sie?

Lars Jope: Die Bauwirtschaft steht vor einer großen ökologischen Transformation: Themen wie Klimaschutz und Energieeffizienz stehen dabei ebenso im Fokus wie Nachhaltigkeit. Für eine erfolgreiche Umsetzung dieser Themen braucht es einen engen Austausch innerhalb der Mitgliedschaft und mit den Partnern sowie den intensiven Dialog mit politischen Entscheidungsträgern. Diesen will ich gerne vorantreiben. Das reizt mich an der neuen Aufgabe. Als zugelassener Rechtsanwalt mit den Schwerpunkten Energie- und Klimaschutzrecht bringe ich im Bereich Energieeffizienz zudem viel Fachwissen mit.

Über mein jahrzehntelang aufgebautes Netzwerk im politischen Berlin habe ich von der Möglichkeit erfahren, beim VDPM Verantwortung zu übernehmen. Da brauchte ich nicht lange zu überlegen. Durch meine bisherige Verbandsarbeit bestanden bereits Kontakte zum VDPM.

FT: Sie nannten Nachhaltigkeit als eines der großen Zukunftsthemen der Branche. Was sind hierbei konkrete Maßnahmen des VDPM?

Jope: Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft sind für unsere Branche inzwischen zu allgegenwärtigen und bestimmenden Themen geworden. Im Rahmen unseres Nachhaltigkeitsprojekts „Ressourcen der Zukunft für Dämmsysteme, Putz und Mörtel“ konnte als erster Teil eine wissenschaftliche Studie abgeschlossen werden. Wir erwarten hierzu einen Bericht vom Fraunhofer Institut für Bauphysik (IBP) im Laufe des ersten Quartals 2024. Die Studie soll einen Überblick darüber verschaffen, wie unsere Branche hierzu bereits aufgestellt ist und wie unsere Produkte schon jetzt zur Umsetzung dieser wichtigen Themen beitragen.

Zudem haben wir unsere Initiative waerme-schuetzen.de ins Leben gerufen, die darüber informiert, wie sinnvoll eine Dämmung ist. Wir liefern dabei gute Argumente für die energetische Modernisierung. Diese lohnt sich vor allem in Zeiten, in denen die Energiepreise ja noch weiter nach oben gehen werden. Wenn ein Gebäude niedertemperatur-ready ist, ist es in der Lage, andere Heizungstechnologien zu nutzen, die weniger Energie verbrauchen. Mit der Kampagne richten wir uns gezielt an diejenigen, die Wärmeschutz an der Fassade realisieren wollen und diejenigen, die entsprechende Systeme unserer Mitgliedsunternehmen professionell einbauen können – also Gebäudeeigentümer und Fachhandwerker.

Für mich geht es darum, Nachhaltigkeit mit Leben zu füllen. Der VDPM hat eine Roadmap Klimaneutralität 2045 veröffentlicht, die zeigt, wie unsere Mitgliedsunternehmen diese Ziele erreichen wollen.

FT: Um einen Bezug zur Leserschaft von FussbodenTechnik herzustellen: Was leistet der VDPM in der Kommunikation Richtung Fachhandwerk?

Jope: Wir stehen in sehr engem Austausch mit dem Fachhandwerk, was man deutlich an dem erfolgreichen Fließestrichforum sieht. Die nächste Auflage richtet der VDPM zusammen mit dem Bundesverband Estrich und Belag (BEB) am 2. und 3. September 2024 in Fulda aus. Wir wollen es wieder schaffen, mit einem anspruchsvollen Vortragsprogramm wesentliche Akzente mit hohem inhaltlichem Nutzeffekt für die Teilnehmer zu erzielen – und so den Stellenwert dieses technischen und kommunikativen Branchenereignisses weiter zu erhöhen. Über die geplanten Inhalte werden wir frühzeitig informieren.

Auch die Arbeit in Fachgremien hat uns enger zusammengeschweißt. Zwischen VDPM und dem BEB herrscht meist Einigkeit. Zu erwähnen sind in diesem Zusammenhang auch die „Grünen Merkblätter“ des VDPM, die vielfältiges Branchen-Know-how – vor allem zu Calciumsulfat-Fließestrichen – kompakt und verständlich vermitteln. Genauso übrigens wie die Website www.pro-fliessestrich.de. Fließestrich bietet für den Verarbeiter eine ganze Reihe an Vorteilen – neben der Technik geht es da auch um die Schonung seiner Gesundheit, da das Produkt im Stehen verarbeitet werden kann.

FT: Können Sie schon eine erste Bilanz seit Ihrem Amtsantritt beim VDPM im Mai 2023 ziehen?

Jope: Das bestimmende Thema seit meinem Amtsantritt ist die aktuelle Krise im Baugewerbe. Wir haben einen historischen Absatzeinbruch bei der Fassadendämmung zu verzeichnen. Der Absatz von Wärmedämm-Verbundsystemen ist im 3. Quartal 2023 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 22,9 % eingebrochen. Angesichts dieser Entwicklung drohen spürbare Auswirkungen auf das Erreichen der Klimaneutralität im Gebäudebestand in Deutschland. Nur die notwendige Gleichrangigkeit von Wärmeschutz, Heizungstechnik und erneuerbaren Energien erhöht die Energieeffizienz im Gebäudebestand und ermöglicht das Erreichen der angestrebten Klimaziele. Es gilt, die Bedeutung dieses Dreiklangs in der Öffentlichkeit und gegenüber der Politik noch stärker hervorzuheben. Erneuerbare Energie, Wärmeschutz und Heizungstechnik wirken letztendlich verschränkt zusammen. Klimaschutz im Gebäudebestand darf nicht monothematisch behandelt werden.

FT: Warum wird derzeit weniger gedämmt und energetisch modernisiert als in den Vorjahren?

Jope: Die Ursachen sind – über das ganze Jahr betrachtet – vielfältig: Inflation, hohe Zinsen, Kostensteigerungen beim Material u. a. durch hohe Energiepreise. Die unsichere und unübersichtliche Fördersituation zählt ebenfalls dazu.

FT: Wie werden unter diesen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen die Schwerpunkte ihrer Tätigkeit aussehen?

Jope: Der VDPM möchte den Stellenwert bauwirtschaftlicher Themen generell und speziell den der energetischen Modernisierung im politischen Berlin erhöhen – das bleibt ein Fokusthema für uns. Dafür bündeln wir das Interesse unserer Branche und bringen unser Know-how durch unser Netzwerk an die Entscheidungsträger. Der VDPM ist ein technisch aufgestellter Verband, hier liegt unsere Kernkompetenz. Durch diesen Technikbezug haben wir klare Schnittmengen zu den Themen Klimaneutralität und Energieeffizienz. Hinzu kommen weitere Zukunftsthemen wie Innovationen und Recycling. Wir bündeln unser Interesse und unser Fachwissen in Berlin – und tragen beides durch unser Netzwerk an die politischen Entscheidungsträger heran.

Als Hauptgeschäftsführer engagiere ich mich als Kommunikator und Netzwerker, der die Entscheidungsträger zusammenbringt. Zudem obliegt mir die die Führung des Verbandes nach innen und außen – mit allem, was dazu gehört: seien es Personalthemen oder wirtschaftliche Fragestellungen.

FT: Die von Ihnen angesprochene Krise trifft viele Bereiche der Baubranche. So haben nicht nur die Hersteller von Wärmedämm-Verbundsystemen (WVDS) Probleme, sondern auch die Trockenmörtel-Produzenten. Wie beurteilen Sie diese Entwicklung?

Jope: Der Auftragseinbruch macht unseren Unternehmen zu schaffen. Es ist schwer vorherzusagen, wann diese Talsohle durchschritten sein wird. Unsere Prognosen zum Jahresende 2023 für Trockenmörtel gehen von einem Absatzeinbruch zum Vorjahr 2022 aus. Zumindest für das erste Halbjahr 2024 wird mit einem nochmals erhöhten Rückgang beim Trockenmörtel zu rechnen sein. Die komplette Jahresstatistik werden wir auf unserer Mitgliederversammlung am 18. und 19. April 2024 veröffentlichen, wenn uns die tatsächlichen Werte vorliegen.

Was die Entwicklung besonders kritisch werden lässt, ist, dass ja nicht nur die Zahlen im Neubau weggebrochen sind, sondern parallel auch die energetische Modernisierung im Bestand rückläufig ist – und das erstmalig, weshalb dieser Vorgang als historisch bezeichnet werden kann. Unsere Mitgliedsunternehmen bieten hervorragende, langlebige und somit nachhaltige Produkte an. Wenn wir von Förderung sprechen, dann sollte es ein konsequentes Angleichen der Förderung für Wärmedämm-Verbundsysteme mit der Förderung der Modernisierung von Heizungstechnik geben.

FT: Da Sie eben die VDPM-Mitgliederversammlung in Berlin ansprachen – was werden die dortigen Schwerpunkte sein?

Jope: Thematisch werden wir die Notwendigkeit der energetischen Modernisierung trotz Baukrise aufgreifen und was es hierzu braucht. Neben dem Aufzeigen des politischen Umfeldes in Berlin für unsere Branche werden wir unseren Mitgliedern auch die wichtigsten Themen, Projekte und Inhalte aus den Bereichen Technik und Marketing präsentieren. Sehr wichtig für unsere Mitgliedsunternehmen ist bei dieser Veranstaltung natürlich auch das Netzwerken.

FT: Welche Rolle spielt der Europäischer Dachverband für Mörtel (EMO) bei den Aktivitäten des VDPM?

Jope: Wir arbeiten intensiv gemeinsam mit der EMO an den Details im Abstimmungsprozess der neuen Bauproduktenverordnung. Alle für unsere Bereiche regulativen Themen kommen weitestgehend von der EU-Kommission. Hier ist die EMO besonders wichtig, um uns über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen und bei der EU-Chemikalienverordnung REACH zu unterstützen. „Brüssel“ ist nicht so weit weg von unser aller Tagesgeschäft, wie manche vielleicht glauben. Deshalb ist es für uns als deutscher Verband auch wichtig, europäische Themen und Prozesse in unsere Branche zu kommunizieren – was aufgrund der mitunter langen Zeiträume bis zu konkreten Beschlüssen nicht ganz einfach ist.

Vita Lars Jope:

Der 49-jährige Lars Jope ist seit 1. Mai 2023 neuer Hauptgeschäftsführer des Verbands für Dämmsysteme, Putz und Mörtel (VDPM). Der Rechtsanwalt mit Schwerpunkten im Energie- und Klimaschutzrecht folgte auf Dr. Hans-Joachim Riechers, der sich Ende August 2023 nach 35 Jahren beim VDPM in den Ruhestand verabschiedet hat. Lars Jope war zuvor in diversen Leitungsfunktionen beim Verband der Messdienstunternehmen (ARGE HeiWaKo), beim internationalen Großhandelskonzern Metro und bei den Industrieverbänden der Energiewirtschaft (VIK) in Berlin und IFIEC Europe auf EU-Ebene in Brüssel tätig.

VDPM im Überblick:

Der Verband für Dämmsysteme, Putz und Mörtel (VDPM) repräsentiert die führenden Hersteller von Fassadendämmsystemen und deren Zubehör, Außen- und Innenputzen, Mauermörtel und Estrich. Im Sinne seiner Mitgliedsunternehmen engagiert sich der VDPM für eine effiziente Interessenvertretung gegenüber der (Fach)Öffentlichkeit, der Politik sowie den Behörden und Institutionen auf deutscher und europäischer Ebene. Die Fachgremien des VDPM erarbeiten und bewerten dabei Grundlagen und Vorschläge zu Technik- und Umweltschutzthemen sowie zum Arbeits- und Gesundheitsschutz. Sie beteiligen sich an Forschungsvorhaben und leisten Presse- und Normungsarbeit. Für Planer, Architekten und Bauherren stellt der VDPM eine Vielzahl herstellerneutraler Informationen zur Verfügung und fungiert als Ansprechpartner. Sitz des Verbandes ist Berlin.

Von Sebastian Musolf

Der FussbodenTechnik-Newsletter: Hier kostenlos anmelden
 VDPM: Dreiklang für klimafreundliche Gebäude forcieren
Foto/Grafik: SN-Verlag
Lars Jope besuchte am 9. Januar 2024 die FussbodenTechnik-Redaktion an der Alster in Hamburg und berichtete von seiner Arbeit als neuer Hauptgeschäftsführer des Verbands für Dämmsysteme, Putz und Mörtel (VDPM).
 VDPM: Dreiklang für klimafreundliche Gebäude forcieren
Foto/Grafik: Knauf
Der VDPM kommuniziert die Vorteile des Einsatzes von Calciumsulfatfließestrich auf seiner Website www.pro-fliessestrich.de.
 VDPM: Dreiklang für klimafreundliche Gebäude forcieren
Foto/Grafik: Simone M. Neumann
Lars Jope (rechts) folgte als VDPM-Hauptgeschäftsführer auf Dr. Hans-Joachim Riechers (links), der in den Ruhestand ging. In der Bildmitte ist der VDPM-Vorsitzende Christoph Dorn zu sehen.
 VDPM: Dreiklang für klimafreundliche Gebäude forcieren
Foto/Grafik: Simone M. Neumann
Der 49-jährige Lars Jope ist seit 1. Mai 2023 neuer Hauptgeschäftsführer des Verbands für Dämmsysteme, Putz und Mörtel (VDPM). Der Rechtsanwalt mit Schwerpunkten im Energie- und Klimaschutzrecht folgte auf Dr. Hans-Joachim Riechers, der sich Ende August 2023 nach 35 Jahren beim VDPM in den Ruhestand verabschiedet hat. Lars Jope war zuvor in diversen Leitungsfunktionen beim Verband der Messdienstunternehmen (ARGE HeiWaKo), beim internationalen Großhandelskonzern Metro und bei den Industrieverbänden der Energiewirtschaft (VIK) in Berlin und IFIEC Europe auf EU-Ebene in Brüssel tätig.
 VDPM: Dreiklang für klimafreundliche Gebäude forcieren
Foto/Grafik: VDPM
Auf der neuen Website www.wärme-schützen.de informiert der VDPM über den engen Zusammenhang von Wärmeschutz, erneuerbaren Energien und Heizungstechnik.

Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren

[05.06.2024] Sopro Bauchemie: Schwindend gering
[21.05.2024] Süddeutscher Estrichtag 2024 abgesagt
[16.05.2024] Bremat übernimmt Estrichmaschinenhersteller GB Machines
[10.05.2024] Glass: Gründer Kurt Glass verstorben
[02.05.2024] IBF: Workshop „Dünnschichtige Estriche und Heizestriche in der Altbausanierung“
[29.04.2024] BMS feiert 25-jähriges Jubiläum
[26.04.2024] Knauf trennt sich vom Russland-Geschäft
[26.04.2024] BEB und BVPF: Lossau ausgeschieden – Dr. von Daake und Durieux übernehmen Aufgaben der Geschäftsführung
[22.04.2024] VDPM: Fließestrichforum am 2. und 3. September 2024
[15.04.2024] Verbände des bodenlegenden Handwerks tagen am Nürburgring
[28.03.2024] GB Machines: Ralf Hannibal und Stefan Brinkmann übernehmen Führung
[19.03.2024] TKB veröffentlicht überarbeitetes Merkblatt zur KRL-Methode
[14.03.2024] Uzin stärkt Pumpmobil-Team und Technischen Verkauf Estrich
[08.03.2024] Neue Handwerks-Kampagne „Zeit, zu machen“ gestartet
[06.03.2024] GB Machines: Gründer Ludger Glaap gestorben
[23.02.2024] BVPF, ZVR, BV Farbe und BSR fordern: BEB-Hinweisblatt 9.2 muss zurückgezogen werden
[21.02.2024] BEB: Georg Kuntner Obmann des Arbeitskreises Sachverständige
[08.02.2024] Bauwirtschaft: Weniger Azubis, weniger Ausbildungsbetriebe
[01.02.2024] BFSE: Früherer Vorsitzender Bernd Brandstetter gestorben
[01.02.2024] BEB, BVPF und BFSE: Gemeinschaftstagung vom 23. bis 25. April 2024 am Nürburgring
[12.12.2023] TKB-Fachtagung 2024: Podiumsdiskussion über klinkereffiziente Zemente
[15.11.2023] ZDB: Nils Schneider ist der beste junge Estrichleger
[06.11.2023] BEB: Hinweisblatt zu Maß- und Ebenheitsabweichungen zurückgezogen
[13.10.2023] Knauf: Erster Azubi-Kongress mit über 100 Teilnehmern
[04.09.2023] VDPM: Differenzierte Rückgänge beim Estrichmörtel
[28.08.2023] Neuer BEB- und BVPF-Geschäftsführer: „Ich spreche die Sprache der Handwerker“
[10.08.2023] Knauf investiert in Werkserweiterung in Iphofen
[31.07.2023] Saint-Gobain Weber: Heizestrich für dünnschichtige Sanierung
[25.07.2023] ZDB: Die besten jungen Estrichleger messen sich im November in Erfurt
[30.06.2023] Netzwerk Boden: Optimale Nachwuchsförderung im Azubi-Camp
[30.06.2023] Deutscher Estrichpreis 2023 geht an EP Prima
[31.05.2023] 10 Jahre Initiative „Das ist Bodenhandwerk“
[24.05.2023] EPF 2023: Das Bodenhandwerk trifft sich in Feuchtwangen
[11.05.2023] VDPM: Neues Merkblatt „Verarbeitung von Calciumsulfat-Fließestrichen“
[02.05.2023] BEB: Daniel Rendler neuer Vorsitzender, Dirk Lossau neuer Geschäftsführer
[21.03.2023] Fachverband Fußbodenbau Baden-Württemberg trauert um Doris Gruber-Pfleiderer
[13.02.2023] BEB: Merkblatt „Höher belastbare Calciumsulfatestriche im Gewerbebau“ veröffentlicht
[16.12.2022] GB Machines: Gründer Fritz Brinkmann verstorben
[16.12.2022] Bewerbungen für den Deutschen Estrichpreis 2023 ab sofort möglich
[15.12.2022] Süddeutscher Estrichtag geht 2024 in die zweite Runde
[15.12.2022] Knauf Werktage: 7. Auflage in Düsseldorf, Stuttgart und Mainz
[08.12.2022] Gemeinschaftstagung Estrich und Belag vom 27. bis 29. April 2023 in Essen
[02.12.2022] Michael Schlag neuer Vorsitzender der Bundesfachgruppe Estrich und Belag
[17.11.2022] TKB: Merkblatt 14 zu Schnellzementen und Zementestrichen mit Estrichzusatzmitteln überarbeitet
[17.11.2022] ZDB: Julius Dischinger ist der beste Estrichleger Deutschlands
[01.11.2022] Bauma 2022 lockte knapp 500.000 Besucher an
[27.10.2022] Fließestrich-Forum 2022: Branche geht zukünftige Herausforderungen an
[26.10.2022] VDPM: Fließestrich bleibt auf Wachstumskurs
[21.09.2022] Heidelbergcement heißt jetzt Heidelberg Materials
[15.09.2022] BEB tagt 2023 wieder gemeinsam mit Bundesfachgruppe und Bundesfachschule
[14.09.2022] Das ist Bodenhandwerk: Video „Kenne deinen Wert“ online
[19.07.2022] 29. Dresdner Herbstseminar „Estrich, Fliesen und Naturstein“ im September 2022
[18.07.2022] TKB-Merkblätter 10 und 13 überarbeitet
[13.07.2022] Bundesleistungswettbewerb der Estrichleger findet im November 2022 statt
[01.07.2022] Rund 100 Teilnehmer beim Meistertreffen der Estrichleger
[30.06.2022] Neuer Termin für das Fließestrich-Forum 2022 steht fest
[17.06.2022] Maxit: Pünktlich belegreif
[17.06.2022] Sachverständige definieren Grenzwerte für die Belegreife beschleunigter Estriche
[16.06.2022] Saint-Gobain Weber: Jean-Pierre Bildstein verstärkt Team
[25.05.2022] BEB reformiert Struktur seiner Arbeitskreise
[24.05.2022] Bayerische Bauakademie: Meistertreffen Estrich 2022
[13.05.2022] Bundesfachschule Estrich und Belag: Wolfgang Schnepf zum Vorsitzenden gewählt
[13.05.2022] BEB reformiert Struktur seiner Arbeitskreise
[11.05.2022] 20 Fuxx-Leser freuen sich über T-Shirts
[05.04.2022] Anmeldungen für Gemeinschaftstagung Estrich und Belag noch möglich
[23.02.2022] Korodur: Estrich Schlag und Mörtel Mich sorgen für schnellen Einbau
[07.02.2022] Messe EPF auf 2023 verschoben
[31.01.2022] Schomburg: Ron Achteresch als neuer Produktmanager gestartet
[27.01.2022] BEB: Hinweisblatt zur beschleunigten Trocknung von Calciumsulfatestrichen überarbeitet
[27.01.2022] BEB: Mitgliederversammlung 2022 in Künzell bei Fulda
[21.01.2022] Rund 43.000 Azubis aktuell am Bau tätig
[22.12.2021] Meisterkurs für Estrichleger 2022 ausgebucht
[21.12.2021] Termin vormerken: Süddeutscher Estrichtag findet am 5. Mai 2022 statt
[21.12.2021] Kurs Fachbauleiter Fußbodentechnik startet am 4. April 2022
[07.12.2021] BEB: Estrich-Organisationen sollen gestärkt werden
[24.11.2021] GB Machines: Ralf Hannibal ist neuer Geschäftsführer
[16.11.2021] Deutsche Meisterschaft: Estrichleger Marcel Heckmann triumphiert
[02.11.2021] Bayerische Bauakademie: Meisterkurs zum Estrichleger
[28.10.2021] VDPM: 7. Fließestrich-Forum findet 2022 in Präsenz statt
[26.10.2021] VDPM: Estrichproduktion leicht rückläufig
[05.10.2021] Uzin: Klaus Cordes neuer Technischer Verkäufer für Estrich
[13.08.2021] BEB stiftet 50.000 Euro für Forschungsvorhaben - jetzt bewerben
[21.07.2021] BVPF und BEB tagen Ende November 2021
[04.06.2021] FussbodenTechnik-Autor Jens Schade lädt zum Dresdner Herbstseminar ein
[21.05.2021] BEB startet Forschungsaufruf
[17.05.2021] GB Machines: Fritz Brinkmann zieht sich ins Private zurück
[13.04.2021] Knauf: Schlanke Systeme im Fokus
[13.04.2021] Putzmeister: Das kleine Kraftpaket
[12.04.2021] Chemotechnik Abstatt: Wentker wird stellvertretender Geschäftsführer
[08.03.2021] BEB und Bundesfachgruppe zur DIN 18560-1
[12.02.2021] Velosit: Estrich-Sanierung nach WHG-Bestimmungen
[08.02.2021] BEB verschiebt Estrichpreis auf 2022
[13.01.2021] GB Machines: Eigener Stromanschluss ermöglicht volle Leistung
[08.12.2020] Wird die DIN 18560 zum Politikum?
[08.12.2020] Sika: System für dünnschichtige & hochbelastbare Estriche
[17.11.2020] Knauf bündelt Produktsortimente
[29.10.2020] MC-Bauchemie: Fußbodensanierung in der Charité Berlin
FussbodenTechnik
FussbodenTechnik
FussbodenTechnik-Newsletter
jetzt kostenlos anmelden

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen.


FussbodenFUXX
FussbodenTechnikFussbodenTechnik

Kontakt
  • Kontakt Redaktion
  • Kontakt Anzeigen
  • Kontakt Leserservice

Branche

Verlag